Im Schatten der Macht – arte

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

ca. 6:00 min., mit freundlicher Genehmigung von Ziegler Film GmbH & Co. KG
Genre
Politischer Fernsehfilm nach historischen Tatsachen
Rolle
Willy Brandt (Hauptrolle)
Jahr
Sendetermin 23. Oktober 2003, arte
Regie
Oliver Storz
Produzent
Ziegler Film
Länge
Spielfilm in zwei Teilen, insg. 180 Min.
Sonstiges
weitere Schauspieler: Jürgen Hentsch, Dieter Pfaff, Matthias Brandt, Barbara Rudnik
Michael Mendl gewann 2004 für seine Rolle als Willy Brandt die Goldene Kamera in der Kategorie »Bester Schauspieler«

Zweiteiler über die letzten vierzehn Tage der Kanzlerschaft Willy Brandts. Mai 1974: Zwei Wochen nachdem sein Referent Günter Guillaume als Agent der DDR enttarnt wird, tritt Willy Brandt vom Amt des Bundeskanzlers zurück. In nur 14 Tagen entspinnt sich ein historisches Drama um Macht und Verrat, Verführbarkeit und Anstand.

Mit einem herausragenden Schauspielerensemble um Michael Mendl erweckt Oliver Storz den Geist dieser Zeit wieder zum leben. Dabei verlässt sich »Im Schatten der Macht« ganz auf die Aura seiner Darsteller und zeigt in kammerspielartiger Dichte die Zeitenwende im Spiegel einer persönlichen Tragödie.

So gelingt Storz über den Stoff einer Geschichtsstunde hinaus eine bewegende politische und menschliche Parabel.

Quellen/Links:
arte – Fernsehsender
Die Goldene Kamera – Filmpreis, Deutschland
IMDB – Filmdetails in der International Movie Database